Über mich

Wer bin ich? Warum schreibe ich diesen Blog? Und was hast du eigentlich davon?
Die Basic Fragen, die für jeden Blog gelten, will ich natürlich nicht unbeantwortet lassen.

Ich bin Jules oder auch Julia. Je nachdem in welchem Umfeld ich Leute kennen gelernt habe, ob über die Arbeit oder privat, nennen sie mich unterschiedlich. Ich höre auf beide Namen gleich gern. Ich bin 30 Jahre alt, lebe in Köln und arbeite als Event Marketing Managerin.

Und jetzt käme eigentlich die Stelle, wo man vielleicht erwarten würde, dass ich schreibe “…und ich war schon immer ein riesiger Kaffeeliebhaber und ohne drei Tassen Kaffee am Morgen geht bei mir auch erstmal nichts.” Das wäre allerdings komplett gelogen 😉

Erstmal zum zweiten Teil des Satzes. Das ist schnell geklärt. Ich gehöre zu den Leuten auf die Koffein einfach gar keinen Einfluss hat. Der stärkste Espresso hat bei mir schon versagt. Wenn ich müde bin, bin ich müde. Da hilft leider alles nicht. Während Lernhochphasen in meinem Studium hab ich mir sogar Coffein-Tabletten geholt, damit ich länger büffeln konnte, aber selbst die wollten nicht wirklich anschlagen.

Also, um auf den Punkt zu kommen: ich trinke Kaffee nicht für den Effekt, sondern nur zum Genuss.

Jetzt könnte man also meinen, dass der erste Teil des Satzes dann ja aber stimmen müsste. Aber auch das ist nicht der Fall. Ich war lange Zeit nur Teetrinker. Tee liebe ich auch immer noch, aber Kaffee hat seinen Platz nun bei mir gefunden. 

Angefangen hat es tatsächlich mit Getränken, die mir jetzt jeder Kaffeeliebhaber (und ich mittlerweile auch, muss ich gestehen) lieber an den Kopf werfen würde, als zu trinken. Ihr könnt euch vorstellen was ich meine: White Chocolate Mocha, Vanilla Latte, Salted Caramel Macchiato und Co. (Anmerkung: Mit einer Ausnahme – ich trinke tatsächlich immer noch super gerne Lebkuchen Latte in der Winterzeit :-))

Wenn man ehrlich ist, hat das alles nicht viel mit Kaffee zu tun, sondern übertüncht den Geschmack mit Süße und Aromen. Vor ca. 9 Jahren war ich da aber noch sehr großer Fan von. Nach und nach ist der Sirup gewichen und über erstmal sehr milchlastige Variaten (z.B. Latte Macchiato) hat es sich jetzt dahin gewandt, dass ich am liebsten Flat White (die australische Variante des Cappuccino) trinke. 

Kokosnuss statt Kaffee, aber eine tolle Erinnerung aus Guatemala 🙂

Ich liebe mittlerweile den Geruch von Kaffee und bin seit meiner Reise nach Guatemala begeistert davon zu sehen oder vielmehr zu riechen und zu kosten, welche verschiedenen Arten die kleine Bohne zu bieten hat. 

Kaffee ist heute ein vielfältiges Genussmittel und es wird genauso viel Wert auf Anbau, Ernte und Zubereitung gelegt wie zum Beispiel bei Wein.

Das finde ich super und total spannend. Ich möchte ganz viel darüber lernen und nehme dich hier auf meinem Blog dabei mit. 

Wenn du dich also genauso für Kaffee interessierst, bist du hier goldrichtig. 

Was du hier in Zukunft erwarten kannst:

  • Café Reviews – meine persönlichen Empfehlung von tollen Cafés, die ich besuchen durfte
  • Interviews mit Café Besitzern – Blick hinter die Kulissen, woher sie ihren Kaffee beziehen, warum manche selber rösten und welchen Kaffee sie lieben
  • alle anderen Themen, die mir über den Weg laufen und mit der leckeren Bohne zu tun haben 🙂 

Ich freu mich jetzt schon über dein Feedback. Schreib mir hier über das Kontaktformular oder auf Instagram oder kommentiere unter den Beiträgen. Warum bist du vielleicht auch Kaffee Fan? Welche Themen würdest du dir hier wünschen?